Ermittlungen, Wirtschaftsdetektei

Versicherungsbetrug

Es ist ein Straftatbestand, der alle Jahre wieder in Deutschland einen imposanten Gesamtschaden in Milliardenhöhe anrichtet. Versicherungsbetrug gehört zu den häufigsten Betrugsdelikten und wird in vielen Fällen ganz bewusst geplant, sowie von den betreffenden Personen- ohne mit der Wimper zu zucken- realisiert.

Dabei handelt es sich bei den Tätern keineswegs immer um einen speziellen Personenkreis mit besonders hoher krimineller Energie.

Wir ermitteln bei Verdacht auf Versicherungsbetrug

Was versteht man unter Versicherungsbetrug?

Versicherungsbetrug ist jede Handlung, die mit der Absicht begangen wird, aus einem Versicherungsprozess einen betrügerischen Vorteil zu erzielen. Dies kann auftreten, wenn ein Antragsteller versucht, eine Leistung oder einen Vorteil zu erhalten, auf die er keinen Anspruch hat, oder wenn ein Versicherer wissentlich eine fällige Leistung ablehnt. Die Täter können sowohl Angestellte von Versicherungsunternehmen als auch Antragsteller sein. Falsche Versicherungsansprüche sind Versicherungsansprüche, die mit der Absicht eingereicht wurden, einen Versicherer zu betrügen.

Versicherungsbetrug besteht seit Beginn der Versicherung als Handelsunternehmen. Betrügerische Ansprüche machen einen erheblichen Teil aller bei Versicherern eingegangenen Ansprüche aus und kosten jährlich Milliarden. Die Arten von Versicherungsbetrug sind vielfältig und treten in allen Versicherungsbereichen auf. Die Schwere von Versicherungsverbrechen reicht ebenfalls von leicht übertriebenen Ansprüchen bis hin zu absichtlichen Unfällen oder Schäden. Betrügerische Aktivitäten wirken sich auf das Leben unschuldiger Menschen aus, sowohl direkt durch zufällige oder vorsätzliche Verletzungen oder Schäden als auch indirekt, da diese Verbrechen zu höheren Versicherungsprämien führen. Versicherungsbetrug stellt ein erhebliches Problem dar, und Regierungen und andere Organisationen bemühen sich, solche Aktivitäten zu verhindern.

Auch viele, ansonsten unbescholtene Bürger, nehmen es mit der Ehrlichkeit nicht so ganz genau, wenn es darum geht, einen Schadensfall vorzutäuschen oder die Rechnung für z.B. Reparaturkosten höher ausfallen zu lassen als es tatsächlich der Wahrheit entspricht.

Der Schaden für die Versicherungsunternehmen – vor allem in der Sparte Hausrat und auf dem umfangreichen Gebiet der Haftpflicht – ist enorm.

Fast jeder ist mit Versicherungsbetrug vertraut. Wir haben alle die Geschichten von Menschen gehört, die nach einem vorgetäuschten Autounfall hohe Summen erhalten haben, oder von der herzlosen Versicherungsgesellschaft, die sich aus technischen Gründen geweigert hat, einer Witwe eine Auszahlung zu leisten. Versicherungsbetrug ist eine der ältesten Arten von Betrug, die jemals registriert wurden. Sie stammt bereits aus dem Jahr 300 v. Chr., Als ein griechischer Händler sein eigenes Schiff versenkte, um von der Versicherung zu profitieren, und bei dem Versuch ertrank.

Was kann ich gegen Versicherungsbetrug unternehmen?

Betrug ist ein Problem, mit dem jedes Unternehmen oder Unternehmer konfrontiert werden kann. Es kann Jahre oder Jahrzehnte dauern, bis erkannt wird, dass dies geschieht. Wenn viele Leute involviert sind, ist es schwierig zu wissen, was los ist. Um das riesige Ausmaß mit professioneller Unterstützung bestmöglich zu minimieren, greifen viele Versicherer auf die Dienste seriöser und in der Aufdeckung von Versicherungsbetrug bestens kompetenter und erfahrener Detekteien zurück.

Denn sie wissen, dass zum Offenlegen der betrügerischen Absichten ihrer Kunden ein stichfestes Beweismaterial nötig ist, das im Falle einer gerichtlichen Auseinandersetzung auch vor dem Richter Bestand hat. Die Kenntnis, welche Art von Beweisen hierfür geeignet ist und mit welchen Methoden diese erbracht werden können, liegt in der Ermittlungskompetenz unsere hoch qualifizierten Detektive.

Wer übernimmt die Kosten der Ermittlungen bei Versicherungsbetrug? 

Laut Urteil des Bundesgerichtshofes sind die angefallenen Detektivkosten für die Ermittlungen - also auch bei Versicherungsbetrug - Teil der Prozesskosten, welche im Streitfall die unterlegene Partei zu zahlen hat. Voraussetzung hierfür ist, dass der Detektiv-Einsatz für die Durchsetzung des Rechtes mit Bezugnahme eines konkreten Verdachtes notwendig war. Dies gilt für den Wirtschaftlichen, sowie für den Privaten Bereich.

Das bedeutet: Die Detektei weist nach, dass eine Straftat oder ein Vergehen während der Ermittlung und Beobachtung von der gegnerischen Partei begangen wurde. In diesem Fall hat die unterlegene Partei die Detektivkosten zu erstatten.

Lassen Sie sich jetzt kostenfrei beraten

Schildern Sie uns Ihren Fall, und wir prüfen ganz individuell, wie wir die für Sie besten Ergebnisse realisieren können.

Alle Kundenbetreuer unserer Detektei stehen Ihnen von Montag bis Freitag von 8:00 - 20:00 Uhr und samstags von 10:00 - 15:00 Uhr telefonisch, per E-Mail und auch gerne persönlich nach Terminabsprache zur Verfügung.

Sie bleiben so lange anonym, wie Sie es wünschen. Erst bei Auftragserteilung geben Sie uns Ihre Identität preis. Alle Anfragen werden absolut vertraulich behandelt.

Kostenfreie und diskrete Sofortanfrage:

(0800) 866 11 89 

oder direkt bei einem unserer Stützpunkte 

E-Mail-Anfragen an: 

info@detektei-meng.de

bundesweit kostenfrei 

Montag bis Freitag: 8:00 - 20:00 Uhr
Samstag: 10:00 -15:00 Uhr

Das könnte ebenfalls interessant sein: